Long Way Round Southern Africa

Wie es das Schicksal wollte, begann mein "Long Way Round Southern Africa" in Südafrika. Eigentlich keine schlechte Wahl; sagt man doch, dass Südafrika unserem europäischen Kulturkreis von allen afrikanischen Ländern noch am nächsten kommt. Nach dem Test 2013 mit der gemieteten XT 660 Tenere ging´s los mit der eigenen KTM 640 Adventure 2014 in Durban, entlang der Wild Coast, Garden Route, Cap Alghulas, Cape Town, dann weiter nach Norden durch das Weinbaugebiet, die Cederberge, Namaqualand, über den Oranjeriver nach Namibia. Dort zum zweitgrößten Canyon der Welt, dem Fish River Canyon, durch die Namib zum ersten Ziel Swakopmund, der Heimat meiner Frau.

2015 ging´s dann weiter durch Botswana zum Okawangodelta, dann nach Sambia zu den Vic Falls und zum Karibasee. In Malawi endete die Reise 2015 am Lake Malawi mit einem Motorschaden. Dank einer glücklichen Fügung konnte es 2016 weitergehen nach Mozambik und zurück nach Südafrika.

2017 verkaufte ich die KTM 640 Adventure in Johannesburg und konnte im April und Dezember des Jahres noch einmal Namibia mit einer von einem Freund geliehenen KTM 690 Enduro und später mit einer Yamaha TT 600 bereisen.

2018 stand dann wieder Südafrika im Programm, diesmal die nordöstliche Ecke incl. Swaziland und dem wunderschönen Lesotho. Gefahren wurde mit einer BMW 800 GS Adventure, ebenfalls von einem Freund geliehen. Ein klasse Motorrad, aber mir fehlte die kernige Einzylinder-Characteristik  :-)


Die Reiseberichte sind nach Ländern und dann nach Regionen gegliedert.

 

Viel Spaß!