Vorbereitungen

Vorbereitungen zu einer solch großen Reise machen mir fast genauso viel Spaß, wie das Reisen selbst (na gut...nur fast!) Es gibt eine Menge zu tun:


Routenplanung und Bucket List
Papierkarten besorgen, Google Maps für die Entfernungsplanung, viele Reiseseiten im Netz durchstöbern, bei Motorradreisetreffen anderen Reisenden Löcher in den Bauch fragen, etc. Die Liste der schönen Orte füllte sich so dramatisch!

 

Visa

wieder so ein Punkt, bei dem ich dankbar bin, einen deutschen Pass zu haben. Alle Länder, die ich bereisen will sind Visafrei. Das minimiert den Aufwand erheblich.

 

Gesundheit

einige Impfungen auffrischen und die Reiseapotheke aktualisieren. Hier hilft der Reisemediziner weiter. Für mich war noch die Tollwutimpfung nachzuimpfen... aufgrund der vielen wilden Hunde in Südamerika ein Muss.

 

Flüge buchen

da habe ich in diesem Jahr einen Fehler gemacht. In den üblichen Buchungsportalen sind ja immer gute Reisezeitpunkte angegeben. Leider stimmte das in meinem Fall überhaupt nicht. Mein Tipp: mindestens 10 Monate vor der Reise die Preise beobachten, damit man ein Gefühl für die Preisstruktur bekommt. Wenn die Airlines dann zeitlich begrenzte Sonderangebote raushauen, sofort zuschlagen. Und wichtig: drauf achten, ob das Gepäck mit im Preis drin ist... sonst gibts böse Überraschungen...

 

Motorrad vorbereiten

Ich lies vorher natürlich nochmal eine Inspektion machen, die Ventile einstellen und eine neue Benzinpumpe einbauen (Schwachpunkt bei der KTM). Bremsbeläge erneuern, Flüssigkeiten wechseln, neue Reifen aufziehen und ein paar Anbauteile dranschrauben war schnell erledigt.

 

Packen

da half mir meine Checkliste weiter, die ich mir mal für Afrika zusammengestellt hatte... findet ihr hier unter Tipps