· 

Qual der Wahl - welches Motorrad?

Die Qual der Wahl. Für welches Motorrad entscheide ich mich für meine Afrika Rundreise? Die Anforderungen sind klar:
günstig sollte es sein, das Budget gab 3500 € her. Nicht älter als 15 Jahre und mit wenig Laufleistung damit noch ca. 30.000 km drauf kommen können...


Außerdem sollte das Motorrad geländegängig und leicht sein. Damit schied eine große GS von BMW schon mal aus, die sowieso nicht ins Budget gepasst hätte. Die 650er GS und die Honda Transalp waren mir mit 1,85 m Körpergröße zu klein, darauf fühle ich mich nicht so recht wohl...

Blieben noch in der engeren Auswahl eine Honda Afrika Twin, eine KTM 640 Adventure und die XTZ 660 von Yamaha. Von den DR Modellen von Suzuki hatte ich mich recht früh verabschiedet, da sie werksmäßig nicht langstreckentauglich sind. Die XTZ Modelle waren mir auch nicht robust und geländegängig genug.


Am Ende entschied ich mich für eine KTM, BJ 2003 mit 22.000 km auf der Uhr für 3100 €. Die Afrika Twins werden inzwischen gehandelt wie pures Gold und bei diesem Modell wäre eine Maschine locker 5 bis 8 Jahre älter gewesen.

Die KTM erfüllte alle Kriterien und musste nicht mal großartig modifiziert werden. 28ltr. Tank, Hauptständer, Motorschutz und Tripmaster serienmäßig. "ready to race" wie es in der Werbung heißt. Prima!

So wird sie völlig unverbastelt nach Afrika verschifft. Die vielzitierten Vibrationen des LC 4 Motors werden auf den Pisten keine große Rolle spielen - da wird's auch so genug rütteln.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0